Die Vechte ist ein durch Sand und Lehm geprägter Tieflandfluss. Er entspringt am Nordfuss der Baumberge mit dem Zusammenfluss des Rockelschen Mühlenbachs und dem Burloer Bachs. Bis zum Ortskern vom Metelen ist die Vechte noch naturbelassen. Ab Metelen wurde die Vechte Mitte des 20. Jahrhunderts begradigt. In Langenhorst wird die Vechte von einem Stauwehr angestaut, nach dem es etwa 2,5 Meter abwärts geht. Das Stauwasser speist eine Turbine zur Stromerzeugung – eine Fischtreppe ist in Planung. Unser Fischrecht endet am Rande von Rothenberge.

Bevor der ASV „Gut Fang“ Langenhorst den Vechteverlauf im Bereich der Stadt Ochtrup nutzt, findet man in Richtung Süden die Angelvereine Metelen, Schöppingen und Eggerode. Nach Langenhorst hat sich auch der Wettringer Angelverein der Vechtegemeinschaft angeschlossen. Seit 2016 befischen diese fünf Vereine diesen Abschnitt der Vechte gemeinsam in einem Vechteverbund. Das bedeutet, dass Vereinsmitglieder (keine Gastkarteninhaber!) des ASV „Gut Fang“ Langenhorst auch die Gewässerabschnitte der vier anderen Vereine mit befischen können, ohne eine Gastkarte kaufen zu müssen. Für den Vechtebreich der Angelvereine Neuenhaus und Nordhorn stehen Tauschkarten zur Verfügung.

Wir hoffen, dass in Zukunft die gesamte Vechte in Deutschland von den Anliegervereinen gemeinsam befischt werden kann. Dies würde den Austausch und den Zusammenhalt unter den Vereinen sicherlich positiv beeinflussen.

Tageskarten kann man hier kaufen

[gallery_bank type=”images” format=”filmstrip” title=”false” desc=”false” img_in_row=”6″ image_width=”800″ album_title=”false” album_id=”6″]